Reinkarnation und Regression

„Gibt es ein Leben nach dem Tod? Was ist der Sinn meines Lebens? Welche Lebensaufgabe habe ich in diesem Leben zu erfüllen? Durchläuft die Seele unzählige Inkarnationen, um zu lernen und sich weiterzuentwickeln?“

Diese oder auch andere Fragen könnten ein Grund dafür sein, dass Sie bei mir einen Termin für eine Rückführung vereinbaren.

Rei

 

reinkarnation2

Es entstehen Bilder aus einem anderen Leben. Sehr real erscheinende Bilder und man erlebt diese Bilder mit allen Gefühlen,die zu diesen Bildern gehören. Es sind nicht immer nur schöne Bilder, die das Unterbewusstsein zeigt, aber der Klient/-in erkennt: Diese Bilder haben mit mir zu tun! Und sie wollen mir etwas mitteilen.

Oft wurde in der Vergangenheit versucht durch genaue Ortsangaben, Jahreszahl, Namen usw. den Wahrheitsgehalt einer Rückführung zu bestätigen. Kritiker führen an, dass nachweisbare Informationen vom Klienten/-in angelesen oder aus einer anderen Quelle stammen könnten und das Unterbewusstsein sich daraus ein „Leben“ kreieren würde.

Ian Stevenson, der Begründer der Reinkarnationsforschung, dokumentierte in der Arbeit mit Kindern, in mehr als 2.500 Fällen, spontane Rückführungen (ohne Hypnose) in frühere Leben. In einigen Fällen standen Begebenheiten aus dem zurückgeführten Leben in Zusammenhang mit körperlichen Symptomen des aktuellen Lebens. Viele weitere Rückführungstherapeuten haben Bücher über ihre Arbeit veröffentlicht, aber die Skepsis über den Wahrheitsgehalt von wiederholenden Inkarnationen besteht nach wie vor.

Die Rückführung in andere Leben lässt sich wunderbar einsetzen, wenn die Lösung des Themas sich nicht in der Altersregression zeigt. Für die Auflösung des Themas kann das Unterbewusstsein dann Bilder entstehen lassen, die vom aktuellen Leben losgelöst sind. Ob dieses Leben wirklich schon einmal gelebt wurde, ist für die Auflösung des Themas ohne Bedeutung. Wichtig ist allein, dass der Klient/-in sich über diese Bilder verstehen lernt und den Grund für seine Muster erkennt.

Unter der Regression versteht man die Altersregression, also das imaginative Zurückreisen in die Vergangenheit,  von heute bis zum Beginn der „Entstehung“. Oftmals nimmt man bestimmte Ängste in sich war, ohne eine Erklärung zu haben, wodurch diese Angst (bis hin zur Panik) entstanden ist. Über dieses Gefühl und die damit verbundenen Körperempfindungen kann man das Unterbewusstsein anleiten, das im Inneren dazugehörige Bild /Situation/Ereignis aufzurufen. Ist einmal die Ursache bekannt, kann man dann mit weiteren Interventionen das Bild und die damit verbundenen Gefühle verändern.

Eine Regression ist bis in die Embryonalzeit möglich. So kann es z.B. sein, dass ein Klien/-in, der unter Verlustängsten leidet, hierfür aber keine Erklärung in seiner Biographie finden kann, bis in den Mutterleib zurückzuführt wird und sich hier zeigt, dass er als Embryo einen Zwillingsbruder/- schwester hatte, der aber kurz vor der Geburt im Mutterleib verstarb.

bild_reinkarnation3.pngEine Rückführung ist eine besondere Erfahrung, die Sie sicherlich nicht mehr vergessen werden. Alle Bilder, die sich zeigen, bleiben Ihnen auch nach der Sitzung erhalten. Sie können sich an alles erinnern: an Gefühle, an Gerüche, an Stimmen…
Wenn Sie mit mir die „Schatzkiste“ ihres Seins öffnen möchten, dann vereinbaren Sie mit mir einen Termin. Gerne berate ich Sie auch vorab zu diesem Thema.