Hypnotherapie

Nutzen Sie das Wissen Ihres Unterbewusstseins mit Hilfe der Hypnotherapie

 

Die Hypnotherapie ist die Weiterentwicklung der klassischen Hypnose. Begründer dieser modernen Form der Hypnose ist der amerikanische Psychiater Milton H. Erickson. Bei dieser Therapieform der Psychotherapie wird der Klient/-in nicht zwingend in einen Trancezustand versetzt, sondern er wird mit Hilfe von Metaphern, Imaginationen und der Arbeit der „Inneren Familie“ abstrakt im Wachzustand an sein Thema herangeführt. Dabei ist es ganz nach Innen fokussiert und lässt sein Unterbewusstsein sprechen, nutzt seine Kreativität und seine Ressourcen. Es besteht die Grundannahme, dass der Klient/-in in seinem Unterbewusstsein alle Lösungen besitzt, die er für die Lösung seines Problems benötigt. Vorteil dieser Arbeit ist es, dass er sich durch zu Hilfenahme von abstrakten Bildern, nicht mit realen Bildern auseinandersetzen muss und dennoch die Möglichkeit hat, emotional sein Thema zu bearbeiten, ohne sich in seinen Emotionen zu verlieren.

Emotionen, destruktive Verhaltensmuster oder auch Symptome können personifiziert werden und dann mit Hilfe der Externalisierung in den Raum gebracht werden.

Eine weitere Intervention der Hypnotherapie ist die Innere Konferenz. Dabei werden die wahrgenommen Persönlichkeitsanteile wie in einer Konferenz imaginativ an einen Tisch gebracht. Nun kann jeder Anteil seine Sichtweise zum Thema und seine Bedürfnisse mitteilen.

Indikationen für die Hypnotherapie finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnotherapie#Indikation

Hypnotherapie